S/'W-AG BEIM MAINFRÄNKISCHEN FOTOFESTIVAL 2018

Der SKF-Fotokreis Schweinfurt zeigt vom 06.10. (Eröffnung 14 um Uhr) bis 14. Oktober 2018 im alten Rathaus zu Schweinfurt die Ausstellung zum DVF Bezirkswettbewerb Mainfränkisches Fotofestival 2018. Neben dem freien Thema sehen sie dort auch Bilder zum Thema: "Schwarz/Weißes Mainfranken".

Am 06.10. wird Rüdiger Horeis, Leiter der S/W-AG Süd und langjähriger Vorsitzender des SKF-Fotokreises, im Ausstellungsraum ab 19 Uhr seinen Vortrag "Workshop mit Bruce Barnbaum in den USA" zeigen. Bruce Barnbaum (im Foto links) selbst ist am 9. Oktober ab 19 Uhr anwesend, wird seine berühmten Bilder im Ausstellungsraum präsentieren und über deren Entstehung berichten. Anschließend ist eine Diskussion und die Signierung von Barnbaums Büchern "Die Essenz der Fotografie" und "Die Kunst der Fotografie" vorgesehen. Gäste sind herzlich willkommen.

Am Sonntag, 14.10. um 19 Uhr wird Rüdiger Horeis im Ausstellungssaal seinen Vortrag: "Camera Obscura, Pinhole Camera, Lochkamera. Was ist das? Wo kommt sie her? Wie funktioniert sie?" vortragen.

Parkhäuser: Im Zentrum, Am Mühltor, Einfahrt über Rückertstraße, Schweinfurt oder Museum Georg Schäfer, Einfahrt Brückenstraße, Schweinfurt oder Georg-Wichtermann-Platz, Einfahrt über die Hohe Brückengasse, Schweinfurt. 

Parkplätze: In den Wehranlagen zwischen Ludwigsbrücke und Maxbrücke rechts – von dort ca. 10 Minuten zu Fuß zum Rathaus.


Bild © Bruce Barnbaum

S/W-AG BEIM OBERSTDORFER FOTOGIPFEL


Bild © Wolfgang Elster

Die Schwarz/Weiss-Arbeitsgemeinschaft Süd feiert in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen und hat sich beim Oberstdorfer Fotogipfel vom 6. bis 10. Juni 2018 im großen Saal des Oberstdorf Hauses neben der DVF-Ausstellung "Mein Song im Bild" hervorragend präsentiert. Mitglieder der AG setzten sich mit dem Thema Musik bzw. der musikalischen Zuschreibung auseinander und zeigten neben den klassischen Silbergelatineprints auch alte, historische Verfahren wie Polymergravüre (ehem. Heliogravüre), Nasses Kollodium (Wet Plate), Lochkameraaufnahmen und vieles mehr. Am Ende des Festivals hatte die SW-Austellung ca. 1.000 interessierte Besucher.

VERORTUNGEN

VERORTUNGENIn Zusammenarbeit mit dem Umweltzentrum Westfalen in Bergkamen, dessen Leiter unser Mitglied Ralf Sänger ist, haben wir unter dem Begriff „Verortungen“ das Thema "Umwelt, Natur und Landschaft" umgesetzt. Erstmals werden wir auf den Bildtitelkarten einen QR-Code anbringen, der es den Besuchern ermöglicht, mit ihrem Smartphone und der entsprechenden App weiterführende Informationen zum Verfahren und zum Motiv als Text, Audio- und Videosequenzen abzurufen. Hiermit hoffen wir auch jüngeren Besucher gerecht zu werden. Neben den klassisch analog erstellen Barytabzügen werden auch Edeldrucktechniken zu sehen sein. So zeigen wir die Wet-Plate-Technik, Polymergravüre, Kallitypie und Aufnahmen mit der Lochkamera als Großausdruck bzw. als Glasbild. Die Vernissage beginnt am Donnerstag, den 31. August 2017 um 19 Uhr. Öffnungszeiten: 31.08. - 03.10.2017 / Mo-Do: 8-16 Uhr, Fr: 8 -14 Uhr - Umweltzentrum Westfalen, Westenhellweg 110, 59192 Bergkamen. Rüdiger Horeis, Leiter S/W AG Süd

WORKSHOP POLYMERGRAVÜRE

WORKSHOP

Zum 4. Mal war die "Schwarz/Weiss-Arbeitsgemeinschaft Süd" mit dem Workshop "Polymergravüre" unter der Leitung von Dieter Kraft zu Gast in der Radierwerkstatt Schweinfurt. Mit diesem künstlerischen Verfahren werden unsere Motive per Tiefdruck auf edles Büttenpapier gezaubert und erzielen dadurch eine ganz eigene Ästhetik. Unsere analog erstellten Negative werden eingescannt, digital für das Verfahren bearbeitet, als neues Negativ ausgedruckt, welches dann mittels UV-Belichter auf eine Solarplatte aufbelichtet wird. Die Platte härtet im direkten Sonnenlicht aus, bildet ein Relief und dient sodann als Druckplatte. Nachdem entsprechenden Aufbereiten der Platte mit Druckfarbe wird das Bild auf Büttenpapier übertragen. Ein arbeitsintensiver Prozess aber das Ergebnis entschädigt. Mit 11 Teilnehmern wurden an den beiden Workshop-Tagen insgesamt 200 Bögen Büttenpapier bedruckt. Rüdiger Horeis, Leiter der SW-AG Süd

PHOTOGRAPHISCHE EDELDRUCKVERFAHREN - KREISGALERIE MELLRICHSTADT bis 27. Juli 2014

BILD: STEFAN HÖNTZSCH, Photographische Edeldruckverfahren wurden seit über 100 Jahren in der Bemühung, die Photographie als ebenbürtiges Gestaltungsmittel neben die Malerei zu stellen, praktiziert. Zu den wichtigsten photographischen Edeldruckverfahren gehören der Pigmentdruck, Gummidruck, Öldruck, Bromöldruck, die Cyanotypie (Blaudruck), der Platin/Palladium-Druck, der Albumindruck, die Kallitypie, der Salzdruck, der Lichtdruck und die Heliogravur. Um die Weitergabe dieser Kenntnisse – heute leider oft durch die Materialbeschaffung erschwert - bemüht sich die 1995 in Köln gegründete "GfPhE e.V." (Gesellschaft für Photographische Edeldruckverfahren e.V.). Die Ausstellung zeigt aktuelle Arbeiten der Mitglieder der "Gesellschaft für Photographische Edeldruckverfahren e.V." mit typischen Belegen zu den einzelnen Verfahren. Diese Gruppe, zu der auch einige Mitglieder der S/W-AG Süd gehören, stellt vom 25. Mai 2014 (Vernissage um 19 Uhr) bis zum 27. Juli 2014 in der Kreisgalerie Mellrichstadt, Hauptstraße 5, 97638 Mellrichstadt aus. Bild: Stefan Höntzsch, Kassel

ENTDECKUNGEN DER SCHATTENSUCHER

PLAKATUnter dem Titel Entdeckungen der Schattensucher fand 2013 die große S/W-Austellung im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz unter dem Motto Eurovision statt. Sie war mit Sicherheit auch eine der schönsten S/W-Ausstellungen in Europa. Die S/W-Arbeitsgemeinschaft Süd zeigte neben den klassischen Baryt-Silberbildern, Direkt-Positiv-Kontaktprints, AZO-Kontaktkopien, Lochkamerabildern auch Edeldruckverfahren: Heliogravüre, Salzdrucke, Lithdrucke, Kallitypien, Cyanotypien, Platin-/Palladiumdrucke, Albumindrucke, Gummidrucke, Öldrucke und Kollodium Nassplatten Bilder. Auf Initiative von Martin Blume war diese Bilderschau beim Kunstverein Villa Streccius in Landau/Pfalz vom 31. August bis 13. Oktober 2013 zu Gast. Kuratorin war Frau Astrid Diehl und die Ausstellungsleitung hatte Barbara Kleinschmidt, die Vorsitzende des Kunstvereins Landau. Während der Ausstellungszeit fanden an den Wochenenden Vorführungen statt. Zur Ausstellung gab es einen Katalog, Plakate, Mappen mit Postkarten von Ausstellungsbildern und die S/W-AG Süd stellte ihr zweites Jahrbuch vor.

FRISCH AUS DER DUNKELKAMMER - AUSSTELLUNG BEI DEN 13. INT. FOTOTAGEN LAUPHEIM

Rüdiger Horeis
S/W AG Süd S/W AG Süd
S/W AG Süd S/W AG Süd
S/W AG Süd S/W AG Süd
S/W AG Süd S/W AG Süd

Am 13./14. April 2013 stellte die "Schwarz/Weiss-Arbeitsgemeinschaft Süd" im Laupheimer im Kulturhaus Schloss Großlaupheim insgesamt 52 Werke von 15 Fotografen aus. Der Autritt der S/W AG Süd hinterließ bei den weit mehr als 1000 Besuchern ein überaus positiven Eindruck und das nicht nur wegen der einzigartigen Präsentation ihrer Arbeiten. Die Betrachter sahen Aufnahmen mit unglaublicher Präzision, abseits aller Wettbewerbs-Klischees. Neben dem Leiter der S/W AG Süd Rüdiger Horeis waren sogar noch 11 weitere Fotografen der Gruppe anwesend, die bereitwillig Auskünfte zur ihrer Arbeitsweise gaben.

INFOS & KONTAKT

S/W AG SÜDDie Schwarz/Weiss Arbeitsgemeinschaft Süd gehört zum Deutschen Verband für Fotografie. Gegründet wurde sie im Herbst 1998 von Rüdiger Horeis (DGPh, DVF, GfPhE), dem Leiter des SKF-Fotokreises Schweinfurt, gemeinsam mit Klaus Vetter aus Eutin, dem damaligen Beauftragten für Arbeitsgemeinschaften im Deutschen Verband für Fotografie. Die Gruppe bestand zunächst aus 13 interessierten Fotografen, wuchs aber im Laufe ihres 10jährigen Bestehens rasch auf aktuell 75 Mitglieder. Sie verbindet leidenschaftlich gesinnte Fotografen, welche ihr "Hobby" seit langem auf höchstem Niveau betreiben. Ihnen bietet die Schwarz/Weiss Arbeitsgemeinschaft Süd - ihrem respektablen Leistungsstand entsprechend - eine neue Herausforderung. Die Herkunft der Mitglieder beschränkt sich mittlerweile nicht mehr allein - wie der Name der Arbeitsgemeinschaft noch vermuten lässt - auf Süddeutschland, sondern ist überregional auf ganz Deutschland und auch auf Österreich verteilt. Die Schwarz/Weiss AG hat auch einen eigenen Internetauftritt. www.sw-ag-sued.de →

Kontakt: Rüdiger Horeis, Albrecht-Dürer-Str. 11, D-97469 Gochsheim, Tel. 0171 / 7981066
Email: ruediger-horeis@t-online.de
Deutscher Verband für Fotografie e.V. - DVF Bayern
1. Vorsitzender Alexander Gohlke, Hermann-Hesse-Weg 36, 84405 Dorfen
Tel. 01522 9221010, Email: alexander.gohlke@dvf-bayern.de
Redaktion und Webdesign:
Wolfgang Elster, Schillerstraße 49, 89407 Dillingen
Tel. 09071/2719, Email: admin@dvf-bayern.de