Hermann Landshoff ...
Retrospektive - Photographien 1930-1970 im Münchener Stadtmuseum bis 21. April 2014!
Hermann Landshoff ...
28.02.2014: Nicht ohne Stolz verweist das Müncher Stadtmuseum auf diesen sensationellen Zuwachs der Sammlung Fotografie. Der vollständige Nachlass des deutsch-amerikanischen Fotografen Hermann Landshoff (1905-1986) mit 3.600 Originalabzügen aus dem Zeitraum von 1927 bis 1970 ist dem Museum im Namen der Familie durch Andreas Landshoff als Schenkung überlassen worden. Helmut Landshoff gehört sicher nicht zu den bekanntesten Größen der Fotografie. Wenn jedoch einer wie der amerikanische Modefotograf Richard Avedon von sich sagt, dass er wesentlich von Hermann Landshoff beeinflusst wurde, müsste das aufhorchen lassen. Einmalig ist der Zyklus von etwa 70 Fotografenporträts aus dem Zeitraum zwischen 1942 und 1960. Neben den berühmten Altmeistern Walker Evans, Paul Strand, Alfred Stieglitz, Ansel Adams, Berenice Abbott, Margaret Bourke-White, Alfred Eisenstaedt, Andreas Feininger oder WeeGee sind auch die jungen, noch am Anfang ihrer Karriere stehenden Fotografen Robert Frank, Irving Penn und Richard Avedon in außergewöhnlichen Bildnissen überliefert. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung mehr als 250 Aufnahmen aus den Themenbereichen Mode, Porträt und Architektur des Fotografen Hermann Landshoff. Münchener Stadtmuseum >>>. WE
Bild oben: WE, Münchener Stadtmuseum, Bild unten: Max Ernst im Haus von Peggy Guggenheim, New York, Herbst 1942 © Münchner Stadtmuseum, Archiv Hermann Landshoff


Deutscher Verband für Fotografie e.V. - DVF Bayern
1. Vorsitzender Alexander Gohlke, Hermann-Hesse-Weg 36, 84405 Dorfen
Tel. 01522 9221010, Email: alexander.gohlke@dvf-bayern.de
Redaktion und Webdesign:
Wolfgang Elster, Schillerstraße 49, 89407 Dillingen
Tel. 09071/2719, Email: admin@dvf-bayern.de